Hans-Vaut-Straße (alter Verlauf)

67248466_2368952056555368_62695476595859
67243496_2368952173222023_82567842695909
67237460_2368951979888709_23016524869323
859680850 (2).jpg
HansVaut82.jpg

Die ehemalige Hans-Vaut-Straße 1, heute Ludwigsburger Str.62

Die kürzeste Straße Zuffenhausens mit gerade mal 15 m Länge und einem einzigen Haus war die Hans-Vaut-Straße!
Es handelt sich dabei um den Parkplatz zwischen den Häusern Ludwigsburger Str. 60 und 62.

Doch welche Geschichte steckt dahinter?

Im Zuge der Industrialisierung im späten 19. Jhrdt. wuchs das ehemalige Weinbauerndorf nach allen Seiten. In schachbrettartigem Muster wurden neue Straßen projektiert und neue Baugebiete ausgewiesen.
So auch im Gebiet Hofäcker. Geplant war, die heutige Hohensteinstraße über die Ludwigsburger Straße hinaus bis zur Hofäckerstraße hin zu verlängern. Dieser verlängerte Straßenabschnitt sollte Taubenstraße heißen.

In der zweiten Hälfte der 1920er Jahre entstanden entlang der Ludwigsburger Straße die Wohnhäuser der Baugenossenschaft Ludwigsburger Str. 52-62 (Langer Bau bzw. Stuttgarter Block). In der selben Weise sollte nun auch das Gebiet Hofäcker bebaut werden.
Die geplante Straße sollte jetzt Goethestraße heißen. Doch zu der geplanten Bebauung kam es nicht.

So blieb der Straßenstummel über viele Jahrzehnte hinweg ein Parkplatz mit dahinterliegenden Anwohnergärten.
Im Zuge der Eingemeindung nach Stuttgart (in den 1930er Jahren) bekam der Stummel dann den Namen Hans-Vaut-Straße und das einzige Haus die Adresse Hans-Vaut-Str. 1.

Erst ab 1983 begann man dann tatsächlich das Gebiet Hofäcker zu bebauen. Die Erschließung erfolgte jedoch nicht, wie lange geplant, über den Parkplatz an der Ludwigsburger Straße. Die neu angelegte Hans-Vaut-Straße wurde über die Hohenloher Straße in das Gebiet geführt.
Im Jahre 1985 wurde die Hans-Vaut-Straße 1 schließlich in Ludwigsburger Str. 62 umbenannt. Den damaligen Parkplatz hatte man um einige Meter verlängert. Dieser ist heute noch vorhanden.

Hans Vaut war um das Jahr 1450 Schultheiß (sowas wie Bürgermeister) in Zuffenhausen. Er gilt als Anherr einiger bekannter Persönlichkeiten wie Schiller, Uhland, Möricke, Hölderlin u.a.(Quelle: Zuffenhausen "ond dromrom" von A-Z, Band 3).

Mehr über Hans Vaut